Ziele und Verzicht

Manchmal setzen wir uns äußerst attraktive Ziele und erreichen sie doch nicht.

Woran liegt das?

Hier gebe ich Ihnen den Tipp: Fragen Sie sich doch einmal: „Worauf müsste ich verzichten, wenn ich mein Ziel erreicht habe?“

Diese Frage klingt zunächst paradox. Schließlich haben Sie sich doch die größte Mühe gegeben, Ihr Ziel so zu formulieren, dass es attraktiv ist und die Erreichung unter Ihrer eigenen Verantwortung steht.

Und doch hat ein noch so attraktives Ziel manchmal zur Folge, dass ich auf lieb Gewonnenes verzichten müsste.

Nehmen wir beispielsweise das Ziel „Ich gehe meine Arbeitsplatzsuche aktiv und mit Freude an, vertraue auf meine Fähigkeiten und bin offen für neue Möglichkeiten.“ Ja, worauf müssten Sie verzichten, wenn Sie sich so verhalten?

Falls Ihnen nichts einfällt, gebe ich Ihnen Beispiele anderer Menschen, die sicher nicht auf Sie zutreffen:

  1. Manche Menschen müssten tatsächlich aufhören zu jammern. Das sind die, die immer wieder sagen: „Es ist wirklich nicht leicht, heute einen passenden Arbeitsplatz zu finden. Ich habe schon alles unternommen. Aber die Bedingungen werden immer schlechter …“ Der Gewinn des Jammerns liegt auf der Hand: Aufmerksamkeit der Anderen, ihr Mitgefühl und ihr Mitleid.
    Zwar bekommt eine aktive und positiv gestimmte Person ebenfalls Aufmerksamkeit und Anerkennung. Aber Jammern fällt manchmal einfach leichter 😉
  2. Neue Ziele lassen sich nur dann erreichen, wenn man ausgetretene Pfade verlässt. Das erfordert zunächst eine größere Kraftanstrengung. Manche Menschen sind nicht dazu bereit, diese Kraft aufzubringen. Sie übersehen dabei, dass das Betreten neuer Wege auf Dauer mehr bringt. Ein Mehr an Lebensfreude und an Energie.
  3. Es gibt aber auch Menschen, die zu viele Ziele auf einmal erreichen wollen. Sie haben mehrere „offene Baustellen“. Und sie sind immer wieder hin- und hergerissen, welches Ziel sie vorrangig verfolgen wollen. Das kostet viel Energie. Hier hilft nur eines: Klare Prioritäten setzen, sich zunächst für ein Ziel entscheiden und diese Entscheidung auch durchzuhalten. Sie werden merken: Sobald die Entscheidung getroffen ist, steigt der Energielevel und es eröffnen sich neue Perspektiven.

Wo liegen die Hürden auf Ihrem Weg zum Ziel? Beantworten Sie sich diese Frage wirklich ehrlich. Denn wie sagte Oliver Bierhoff zu den Spieler der Fußball-WM 2006: „Bei eurem Einsatz könnt Ihr alle anderen bescheißen, nur euch selber nicht!“

Ein Tipp von Dr. Margareta Bögelein.